Schaufenster
  Wir stellen uns vor Stellen Finden/Ausbildung:
Der Ausbildungsplatz-Atlas


 Stellen Finden:
freie Arbeitsangebote


Maler- und Lackierer m/w
bis: ab sofort
raum.kreativ.bauen
56746 Kempenich

Deckenmonteur m/w
bis: ab sofort
Plameco Fachbetrieb Wuppertal - Remscheid
56746 Kempenich

Bürosachbearbeiter m/w
bis: ab sofort
raum.kreativ.bauen
56746 Kempenich

• Gemeinsam Zukunft gestalten

Liebe Gäste,

herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. . Ich lade Sie ein zu einer virtuellen Reise, bei der Sie sich über alles informieren können, was uns als Gewerbeverein bewegt und was wir als Gewerbeverein bewegen. In unserem Firmenverzeichnis finden Sie alle wichtigen Daten unserer Mitgliedsbetriebe und Sie können gleich einen Kontakt herstellen. In der im Januar diesen Jahres erschienenen neuen Rubrik "Stellen finden" können Sie nun auf eine Ausbildungs-, Job- und Praktikantenplatzbörse stossen. Ebenso als Service für junge Menschen findet sich ein Verzeichnis mit Aushilfsstellen und Ferienjobs.

In der Presseschau haben Sie die Möglichkeit sich über zurückliegende Aktivitäten zu informieren.
Ich wünsche Ihnen eine informative und unterhaltsame Reise durch unsere Homepage. Wenn Sie noch mehr über den Gewerbeverein und seine Arbeit wissen möchten, dann stehe ich Ihnen gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Jan Peter Kiel

Mobilität von Auszubildenden im ländlichen Raum....

ein Thema nicht nur für Ausbildungsbetriebe, junge Menschen und ihre Eltern sondern für alle, die an der Zukunftsfähigkeit unserer Region interessiert sind.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Gewerbevereins am Sonntag, 10. Januar 2016, 14.00 Uhr, im Alten Bahnhof Kempenich wird ein vom Gewerbeverein erarbeitetes Punktepapier vorgestellt.
Hieran schließt sich unter Leitung von Uli Adams (Rhein-Zeitung) eine Podiumsdiskussion mit
- Wolfgang Schlagwein (MdL), verkehrspolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen,
- Daniel Junghans, Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH
- Thomas Wolff, Geschäftsführer wolfcraft GmbH
- Klaus Andersch, Projektleiter beim Gewerbeverein an.

Die Veranstaltung ist öffentlich, so dass alle Interessierten teilnehmen können.
Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt der Gewerbeverein zu einem "Wirtschaftschoppen" und einem kleinen Imbiss ein.
 
 Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V.
begrüßt folgende neuen Mitglieder in seinen Reihen:


- Stefanie Hartung, Hartung desing & art, Kempenich
- Elif Sevindik, Ali Baba Pizza Kebab Haus, Spessart
  


Informationen über unsere Mitglieder:


Alexander Königshoven mit neuem Serviceangebot und
Gewerbeverein gratuliert Fleischerfachgeschäft Groß
 



Erneut ein toller Erfolg und verdienter Lohn für Qualität und Service, die beim Fleischerfachgeschäft Groß in Kempenich einfach stimmen.
In dem Wettbewerb der regionalen Produkte des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen gewann der Familienbetrieb mit seinen Wurst- und Schinken dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.


 überzeugendes Plädoyer für Regionalität
Vorsitzender Jan Peter Kiel konnte beim Neujahrsempfang des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. im Alten Bahnhof Kempenich erneut zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben begrüßen. Dabei erwies sich die Wahl auf Dr. Karl Tack als Gastredner als wahrer Glücksgriff. Der geschäftsführende Gesellschafter der Gebrüder Rhodius GmbH & Co. KG Burgbrohl verstand es mit seinen Thesen die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu wecken und überzeugte mit seinem Plädoyer für die Stärken des Mittelstandes und der familiengeführten Unternehmen und Handwerksbetriebe.





Bruno Jaeger 13. Januar 11:56 

Link zur Facebookseite des Gewerbevereins

 

Bahnhof Engeln wird zum Kulturbahnhof


In jüngster Zeit entwickelt sich der Bahnhof Engeln immer mehr zu einem Kulturbahnhof. Am kommenden Samstag, 24. Januar 2015 gastiert um 20.00 Uhr die Theatergruppe Remagen mit einer „mega“ Skechtshow im Bahnhof.
Am 27. Februar 2015 folgt ein Konzert der Folk- und Liedermacherband „EifelFolk“.
Und am 21. März 2015 sind Original Brohltaler Tön zu hören, wenn Jutta Bell und Holger Hoffmann zu ihrem „Gute-Laune-Programm“ einladen.

Karten für die Veranstaltungen gibt es bei der Tourist-Information Brohltal (Telefon: 02636/19433, E-Mail: tourist@brohltal.de) oder an der Abendkasse.

Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. begrüßt diese Kulturangebote. Sie bereichern das Leben in der Region und sind damit ein wichtiger „weicher Standortfaktor“.





Bruno Jaeger 18. Januar 10:10 

Link zur Facebookseite des Gewerbevereins

 

Gewerbeverein startet überregionale Werbeaktion
Vorzüge und Facettenreichtum
der Heimatregion werden herausgestellt

„Brohltal ganz oben, … überraschend vielseitig“ – unter diesem prägnanten wie gleichzeitig vieldeutigem Motto wirbt der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. für die Leistungsfähigkeit seiner Mitgliedsbetriebe. Der Verein wird aber auch nicht müde, durch verschiedene Aktionen und Veröffentlichungen immer wieder die Vorzüge des Landstrichs als Wohn-, Lebens-, Arbeits- und Freizeitregion herauszustellen. Gerade diese Vielschichtigkeit macht den Reiz des Brohltals aus.

In einem ansprechend gestalteten Flyer sind zahlreiche Facetten wie Einkaufsmöglichkeiten, Gesundheitsversorgung, Bauplatzangebote, DSL-Breitbandversorgung, Arbeits- und Ausbildungspotentiale, Gewerbeflächen, Freizeitmöglichkeiten und Vereinsangebote kurz und prägnant zusammengestellt. Natürlich fehlt auch ein Hinweis auf die ungetrübte Natur und die traumhafte Landschaft nicht. Dieses einladende Bild transportiert der Gewerbeverein jetzt erneut in angrenzende Regionen. Die Flyer werden in rund 30.000 Haushalte in den Gebieten Rheinbach, Meckenheim und Wachtberg verteilt. Durch diese Aktion werden etwa 75.000 Menschen (Quelle: Wikipedia) erreicht.




Bruno Jaeger 17. Januar 11:56 

Link zur Facebookseite des Gewerbevereins

 

Globalisierung und Regionalisierung
Chancen für Familienunternehmen

Dr. Karl Tack spricht beim Neujahrsempfang im Alten Bahnhof Kempenich


Veranstaltungsdaten:  Sonntag, den 11. Januar 2015   beginn um 14.00 Uhr, Einlass ist um 13.30 Uhr.  Alter Bahnhof Kempenich

Der zweite Sonntag im Januar hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender zahlreicher Unternehmer sowie von Vertretern aus Politik, Kultur und anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Mit seinem Neujahrsempfang setzt der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. immer wieder Akzente und stößt damit für die heimische Wirtschaft und Politik wichtige Diskussionen an. Auch in diesem Jahr konnte der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. wieder eine hochkarätige Persönlichkeit als Gastredner für seinen Neujahrsempfang gewinnen. Dr. Karl Tack, Geschäftsführender Gesellschafter der Gebrüder Rhodius GmbH & Co. KG, Burgbrohl spricht zu dem Thema „Globalisierung und Regionalisierung – Chancen für Familienunternehmen“.

„Wir freuen uns sehr einen so bedeutenden Wirtschaftsführer aus dem Gebiet der Verbandsgemeinde Brohltal zu Gast zu haben.“ zeigte sich Vorsitzender Jan Peter Kiel über die Zusage von Dr. Tack erfreut.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 11. Januar 2015 statt und beginnt um 14.00 Uhr, Einlass ist um 13.30 Uhr. Somit haben die Gäste bereits vor dem offiziellen Teil die Möglichkeit mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anzustoßen. Nach der Veranstaltung lädt der Vorstand des Gewerbevereins bei einem kleinen Imbiss noch zu einem Gedankenaustausch bei einem gemeinsamen Wirtschaftsschoppen ein. Willkommen sind nicht nur Gewerbetreibende sondern auch Privatpersonen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Link zur Facebookseite des Gewerbevereins

 

13.7.2014 - Bruno Jaegers Beitrag - GEWERBEGEBIET WäCHST


Das Gewerbegebiet Kempenich-Spessart wächst weiter. Die Fa. Schäfer Baustoffe GmbH hat mit den Arbeiten für das neue Baustoffzentrum begonnen. Wenige Meter weiter errichtet die Druckerei Arenz GmbH ein Logistikzentrum.

NOCH DREI TAGE, dann finden Sie in der am 16. Juli erscheinenden Sonderveröffentlichung des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. weitere Informationen zu der Erfolgsgeschichte des Gewerbegebietes Kempenich-Spessart.
 







10.7.2014 - Bruno Jaegers Beitrag - STANDORTFAKTOR KINDERBETREUUNG
Drei Kindergärten und zwei Grundschulen in Kempenich
und in Weibern und damit kurze Wege für die Kinder.
Details über öffnungszeiten und Betreuungsangebote
enthält die am 16. Juli 2014 erscheinende Sonderveröffentlichung.
 








HERZLICHE GLüCKWüNSCHE ZUR BESTANDENEN FACHARZTPRüFUNG

Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. gratuliert Tessa Tjiong herzlich zu der bestandenen Prüfung als Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin.







 
Tessa Tjiong verstärkt seit Herbst 2013 das Praxisteam ihres Vaters Dr. Hong Boe Tjiong in Kempenich. Durch die sympathische ärztin bleibt damit die medizinische Versorgung der Region auch für die kommende Zeit gewahrt. Ein elementarer und ganz wichtiger Faktor für die Zukunftsfähigkeit einer ländlichen Region.
Mehr über die vielen Standortvorteile, die unsere Heimat zu bieten hat, können Sie in der am 16. Juli 2014 über den Linus Wittich Verlag erscheinenden Sonderveröffentlichung nachlesen.


Wir sind Präsent:   Beitrag   1.Juli 2014: Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. war beim Treffen der Wirschaftsförderer im Rathaus Niederzissen Aktiv.
.
 




Unser Imageflyer
Brohltal ganz oben (ca.2MB).
Sonderveröffentlichung
Brohltal ganz oben
(ca.4MB).


 


 
Den Ausbildungsatlas
in der 4.Auflage (ca.3,6MB)
Das komplette Branchenverzeichnis
unsere Mitglieder.



20.April 2012

wolfcraft mit dem erstmals verliehenen Nachhaltigkeitspreis „Eisen 2012“ ausgezeichnet

Die Internationale Eisenwarenmesse in Köln ist die globale Leitmesse für alle Formen des Handels
sowie für Einkäufer und Zulieferer aus der Industrie.
Da in den letzten Jahren die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen zunehmend in die öffentliche Diskussion gerückt ist,
wurden erstmals Leistungen im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung stärker in den Fokus gestellt
und damit gleichzeitig auf die immense Bedeutung dieses Handlungsfeldes  hingewiesen.
Alle Aussteller waren deshalb  aufgefordert ihre Nachhaltigkeitsleistungen vorzustellen.
Die Fa. wolfcraft wurde mit dem in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschriebenen „Eisen 2012“ ausgezeichnet
Das Kempenicher Unternehmen, dass zu den führenden Herstellern von Heimwerkerartikeln zählt,
erhielt diesen Preis für seine vielen Einzelmaßnahmen bei denen konsequent auf Energieeinsparung,
Kompensation des Co²-Ausstoßes, hohe Recycling-Quoten, kurze Transportwege, optimierter Maschinenführung
sowie Reinhaltung von Wasser, Boden und Luft geachtet wird. Dazu wurde mit WEPP 3.0
(wolfcraft environmental protection programm for the 3rd millennium) ein eigens, langfristig angelegtes Firmenprogramm aufgelegt.

Jan-Peter Kiel, (3.v.l.), Vorsitzender des Gewerbevereins Kempenicher Land, freute sich gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Bell (l.) und Ortsbürgermeister Stefan Friedsam (r.) dem geschäftsführenden Gesellschafter der Fa. wolfcraft, Thomas Wolff, zu dem erstmals verliehenen Nachhaltigskeitspreis „Eisen 2012“ gratulieren zu können. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen geehrt, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und umweltgerechtem Handeln verbinden.


14.April 2012
Bonuskarte wird vorgestellt

Gewerbeverein lädt zur Mitgliederversammlung ein

Kempenich. Am Donnerstag, 26. April 2012, beginnt um 20.00 Uhr im Bistro Charelston die 9. Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V.
Neben den üblichen Berichten stehen zwei sehr interessante Punkte auf der Tagesordnung.
Die Familie des Gewerbevereins ist im letzten Jahr weiter gewachsen.
Mittlerweile haben sich knapp 90 Selbständige und Betriebe dem Bündnis angeschlossen.
Die neuen Mitglieder werden sich und ihre Betriebe vorstellen.
Dabei wird man feststellen können, wie groß und bunt der von den Mitgliedern des Vereins repräsentierte Branchen-Mix ist.
Genau auf dieses vielfältige und große Leistungsangebot zielt auch die für das zweite Halbjahr 2012 geplante Bonuskarten-Aktion ab.
Mit einer breit angelegten Kampagne will der Verein herausstellen, wie reich die Region mit Einkaufsmöglichkeiten, Handwerks- und Dienstleistungsangeboten bestückt ist.
Durch ein Anreizsystem sollen Kunden dazu bewogen werden, dieses mannigfache  Spektrum ausgiebig zu nutzen.
An diesem Abend wird den Mitgliedern die Bonuskarten-Aktion vorgestellt.



3.März 2012
Wer lächelt, kann sich nicht ärgern
Günter Burzywoda zeigte Wege zu mehr Gelassenheit und Erfolg auf


Woran liegt es, wenn wir uns ärgern? Wie können wir beeinflussen, ob eine bestimmte Situation gut oder weniger gut für uns ausgeht. über 50 Teilnehmer wollten Antworten auf Fragen wie diese und Einblicke in Abläufe gewinnen, die unser Wohlbefinden und unseren beruflichen und privaten Erfolg produzieren. Sie erlebten  einen äußerst kurzweiligen Abend, bei dem Günter Burzywoda sie mit Gedankenspielen und Fragen immer wieder in seinen Vortrag mit einbezog.

Viele unbewusste Denkmuster beeinflussen täglich unser Verhalten und damit unsere Ergebnisse. Diese Anschauungen sind oft das Ergebnis der Erziehung. Durch sie werden viele Erwartungshaltungen geprägt und dann übernommen. Nach Burzywoda verstecken sich dahinter oft „irrationale Muss-Annahmen“. Im Gegensatz dazu gibt es eine Reihe von physikalischen und geistigen Naturgesetzen, die zeitlos und universell sind und damit immer gelten. Daher ist es wichtig zwischen beiden Situationen unterscheiden zu lernen. Denn Denken und Vorstellungen beeinflussen in starkem Masse das menschliche Verhalten – und damit auch die Ergebnisse. Dabei laufen rd. 90 % aller Verhaltensweise nunbewusst ab.     

Probleme, so die These von Güner Burzywoda, entstehen immer durch das persönliche Denken bei einem selbst. Alle Situationen sind immer neutral, nur die menschlichen Reaktionen auf die Situationen sind unterschiedlich. Probleme entstehen dabei durch Ablehnung, etwas haben zu wollen oder Unwissenheit und Ignoranz von Grundregeln. Da alle Probleme im Kopf entstehen, ist auch keine Flucht vor ihnen möglich. Eine nachhaltige Problemlösung kann nur durch eine änderung der eigenen Erwartungen erfolgen.

Günter Burzywoda gab den Teilnehmern praktische Ratschläge mit auf den Weg, um künftige ärger und Konflikte besser bewältigen zu können. Der eigene Körper hat große Auswirkungen auf die eigene Stimmungslage. „Wer lächelt, kann sich nicht ärgern“, ist sein Credo, um den „kleinen“ Alltags-ärger loszuwerden. Ein weiterer Tipp von ihm ist, sich zu einem bestimmten Zeitpunkt immer nur auf einen Gedanken zu konzentrieren. „Sie werden feststellen, dass dann oft das Positive überwiegt.“ Außerdem hat nach Ansicht von Burzywoda jede Situation immer zwei Seiten, bei denen positive und negative Effekte im gleichen Umfang vorhanden sind. „Sie haben die Wahl, für welche Seite Sie sich entscheiden.“ „Glück ist kein Zufall sondern eine persönliche Einstellung (Wahl).“

Die Besucher der Veranstaltung waren sich einig, an diesem Abend eine gute Wahl getroffen zu haben. Sie haben jetzt ein besseres Verständnis für alltägliche Verhaltensmuster und lernten eine Reihe praktischer Handlungsempfehlungen kennen.

Die Veranstaltung mit Günter Burzywoda fand im Rahmen der vom Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. organisierten Themenabende statt. Der Gewerbeverein greift immer wieder interessante Gebiete und Punkte auf und lädt dazu kompetente Experten ein. Mit solchen, für die Teilnehmer kostenlosen Informationsrunden, vermittelt der Verein viele praktische Anregungen und Tipps.



Bildunterschrift: Günter Burzywoda begeisterte mit seinem packenden und lebhaften Vortrag mehr als 50

Teilnehmer bei dem vom Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. organisierten Themenabend im Alten Bahnhof in Kempenich.



Bildunterschrift: Der Vorsitzende des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V., Jan Peter Kiel, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Günter Burzywoda.

2.März.2012
Gewerbeverein spendet Verkaufserlös aus Weihnachtsmarkt
Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. beteiligte sich am letztjährigen Weihnachtsmarkt der Gemeinde mit einem „Krebbelche-Stand“. Den ganzen Nachmittag über waren Vorstandsmitglieder im Einsatz, um die Besucher mit leckeren Reibekuchen zu verwöhnen. Offensichtlich haben sie mit ihren Backkünsten den Geschmack des kleinen und großen Publikums getroffen, denn am Ende des Tages war man praktisch ausverkauft.  Nach Abzug der Kosten blieb eine erkleckliche Summe über, so dass die beiden ortsansässigen Kindergärten und die Grundschule jetzt eine Spende in Höhe von jeweils 110 Euro erhielten. Jörg Radermacher (li.) freute sich die symbolischen Spendenschecks an (von links) Ulrike Grones (wolfcraft Kindergarten), Thorsten Grabitz (als Vertreter des Kathol. Kindergartens) und Esta Retterath (Grundschule) übergeben zu können.

Foto: Frank Simonis


11.Februar.2012
Ausbildungsplatz-Angebot bekannt gemacht

Den diesjährigen Berufs-Info-Tag an der Berufsbildenden Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler nutzen Udo Binder und Bruno Jaeger,
um auf dass umfassende Ausbildungsplatz-Angebot im Vereinsgebiet des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. aufmerksam zu machen.
Dabei erwies sich der Ausbildungsplatz-Atlas zum wiederholten mal als äußerst effektives Medium,
da in ihm alle Offerten in übersichtlicher und kompakter Form aufgeführt sind.
Die druckfrische vierte Auflage wurde fast 150 mal an interessierte Eltern und Schüler ausgehändigt.
Zudem ergaben sich eine Reihe interessanter Gespräche. Die Vertreter des Gewerbevereins nutzen die Gelegenheit auch,
um Kontakte zu Vertretern der Kammern oder der Bundesagentur für Arbeit zu vertiefen.



Links:Udo Binder Foto:Bruno Jaeger


21.Dezember.2011
Gewerbeverein legt Ausbildungsplatz-Atlas neu auf
Wichtiges Nachschlagewerk für Berufsanfänger




Kempenich. Der vom Gewerbeverein Kempenicher Land herausgegebene Ausbildungsplatz-Atlas ist ein richtiger Bestseller. Seit seiner ersten Auflage im Januar letzten Jahres sind bereits über 1.500 Exemplare direkt an Schüler, Berufseinsteiger und Eltern verteilt oder in Schulen ausgelegt worden. Der Erfolg erklärt sich ganz einfach – der Ausbildungsplatz-Atlas enthält in übersichtlicher Form eine Zusammenstellung aller Ausbildungsplatz-Angebote, die es im oberen Brohl- und Nettetal gibt. Dazu kommen einige überörtliche Offerten größerer Unternehmen. Wo besser als hier können sich Jugendliche informieren, welche Zukunfts-Chancen es für sie in der Heimat gibt.

Derzeit ist der Verein, der kürzlich in dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erneut ausgezeichnet wurde, dabei die Daten zu aktualisieren. Eine zeitaufwändige Arbeit für die verantwortlichen Vorstandsmitglieder, heißt das doch fast fünfzig Gespräche zu führen. Das Ausbildungsplatz-Angebot ist nämlich größer wie oft angenommen und beinhaltet viele interessante Berufsmöglichkeiten.

Firmen und Selbständige, die bisher noch nicht angesprochen wurden, aber Ausbildungsplätze anbieten, können sich bis zum 5. Januar 2012 noch per E-Mail unter jaeger@gewerbeverein-kempenich.de  an den Gewerbeverein Kempenicher Land wenden, damit auch ihre Offerte mit aufgenommen wird. Der Druck muss dann zügig über die Bühne gehen. Bei dem am 26. Januar 2012 gemeinsam mit der Realschule plus Niederzissen geplanten Elternabend und dann beim Berufs-Infotag der Berufsbildenden Schule am 11. Februar 2012 in Bad Neuenahr,  soll die neue Broschüre zum Einsatz kommen. Zudem werden die Daten ab Februar 2012 auch auf der Homepage des Gewerbevereins zu finden sein.



Wie hier beim Berufs-Infotag der Realschule plus Niederzissen sind die Verantwortlichen des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. oft unterwegs, um mit dem Ausbildungsplatz-Atlas auf die Ausbildungs-Möglichkeiten in der Vereinsregion hinzuweisen.



21.Dezember.2011
Grunderwerbsteuersatz wird angehoben -
Wer jetzt schnell kauft oder baut, spart Geld!

Das Land Rheinland-Pfalz plant den Satz für die Grunderwerbsteuer zum 1. März 2012 auf 5,00 % zu erhöhen. Ein Grundstücks- oder Hauskauf wird dann teurer.
Was bedeutet das konkret? Wer jetzt ein Grundstück im Wert von 40.000 Euro kauft, spart immerhin 600 Euro, wenn die notarielle Beurkundung vor dem 1. März 2012 erfolgt. Denn dann plant das Land Rheinland Pfalz eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer von derzeit 3,5 % auf 5,0 %.
Entscheidend für die Höhe der Steuer ist allein der Zeitpunkt des notariellen Kaufvertrages. Wann das Grundstück übergeben wird, oder wann der Kaufpreis gezahlt wird, spielt keine Rolle. Auch ein späterer übergang von Nutzen und Lasten oder eine Grundbuchumschreibung nach dem Stichtag haben keinerlei Auswirkungen zu Lasten des Käufers.
Besonders schmerzhaft wird die Steuererhöhung, wenn nicht nur ein Grundstück sondern auch das darauf gebaute Haus erworben wird. Denn: Nicht nur der Wert des Grundstückes, sondern auch der Wert des Hauses werden als Bemessungsgrundlage herangezogen. Bei einem Kauf von Haus und Grundstück im Wert von 300.000 Euro entsteht so eine Mehrbelastung von 4.500 Euro.

Quelle: HallAktuell, November 2011


19.Dezember 2012
Spessart ist drin im schnellen Internet

Betriebe und Bürger können jetzt mit Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s surfen. Bereits vor einigen Wochen waren alle Tiefbau- und Technikarbeiten abgeschlossen, um Spessart mit einer Glasfaserverbindung ans überregionale Netz von inexio anzubinden. Leider konnten erst letzte Woche die restlichen Verbindungsarbeiten zwischen einem überregionalen Partner und inexio realisiert werden.

START DSL KNOPF


Doch jetzt gilt für Spessart: Volle Geschwindigkeit auf der Datenautobahn. Betriebe und Bürger können jetzt auf Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s zugreifen – eine Verbindung, die selbst in Ballungsgebieten nicht durchgängig zur Verfügung steht und damit ein echtes Plus für den Ort im Wettbewerb der Kommunen.

„Entscheidend ist, was hinten dabei raus kommt. Dieser Leitsatz gilt sicherlich auch für unser Projekt in Spessart“, führte Thorsten Klein, persönlich haftender Gesellschafter von inexio aus. „An dieser Stelle kann ich mich für die aufgetretene Verzögerung nur noch einmal entschuldigen. Jetzt gilt aber die Devise: Sie wünschen - wir liefern. Und das mit den Bandbreiten, mit denen man bereits heute auf der sicheren Seite für zukünftige komplexe Internetanwendungen ist .“

Die Ortsgemeinde Spessart erhielt für das Projekt eine Förderung in Höhe von 72.000,- Euro (90 Prozent). Unter Beteiligung der Europäischen Union (EU) wurde diese Förderung im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen, Landentwicklung“ (PAUL) ausgezahlt. Dieses Programm wird durch Bund und Land im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) mitfinanziert. An der bewilligten Fördersumme beteiligt sich die EU unter dem Schwerpunkt 3 (Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft) des Entwicklungsprogrammes PAUL durch den ELER mit bis zu 50 Prozent.

Ortsbürgermeister Frank Klapperich bedankt sich nochmals für die 90-prozentige Förderung der Maßnahme. „Ohne diese finanzielle Beteiligung wäre die Ortsgemeinde Spessart mit dem Ortsteil Hannebach sowie das Gewerbegebiet Kempenich / Spessart bis heute nicht mit schnellem DSL versorgt“, so Frank Klapperich.

Bürgermeister Johannes Bell freut sich über das abgeschlossene Projekt in Spessart. „Im Jahr 2012 folgen weitere Gemeinden. Die Ortsgemeinden Glees, Kempenich mit Ortsteil Engeln, Wehr und Weibern erhalten einen schnellen Zugang zum Internet. Gemeinsam haben wir diese zukunftsweisenden Investitionen auf den Weg gebracht, ein Dank an alle Beteiligte“, so Johannes Bell.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der die Initiative „DSL für alle“ im Kreis Ahrweiler ins Leben gerufen hatte, sprach von einem weiteren Standortvorteil für Spessart und das gemeinsame Gewerbegebiet mit Kempenich: „Ein Kriterium, nach dem Bauinteressierte und Betriebe heutzutage verstärkt fragen, ist der Anschluss an die Datenautobahn.“

Mit der QUIX Produktfamilie steht für alle Internetnutzer das richtige Angebot zu Verfügung. So kann man bereits heute mit QUIX 25.000 oder höher bequem Fernsehen über IP sehen. Mit dem ganzen Komfort der neuen Fernsehwelt.

Mehr Informationen zu den Produkten finden im Internet oder www.MyQuix.de oder unter der kostenfreien Hotline 0800 / 7849375.

Quelle: http://brohltal.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1440&Itemid=321
UNTERNEHMEN ZUKUNFT:  Beitrag   22.Juni 2014:

Beim Familientag am Bahnhof Engeln war der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. erneut mit seiner Ausbildungs-Initiative unterwegs. Die gut besuchte Veranstaltung wurde genutzt, um die fünfte Auflage des Ausbildungsplatz-Atlases vorzustellen.
..........





um den Beitrag von Bruno Jaeger
zu Lesen Bitte hier auf das bild Klicken:



23-6-2014 Landidyll Hotel Bockshahn erneut  zertifiziert:


Das von Norbert Und Martina Nett in Spessart betriebene Landidyll Hotel Bockshahn wurde erneut als serviceorientiertes Unternehmen ausgezeichnet. Vorausgegangen war eine mehrwöchige Zertifizierungsphase in der nahezu alle Betriebsabläufe auf den Prüfstand gestellt und konsequent auf den Gast ausgerichtet wurden...........





um den Beitrag von Bruno Jaeger
zu Lesen Bitte hier auf das bild Klicken:



Pressetext vom April 2014:
Werbeschilder an der Ortstafel werden neu vergeben
  Gewerbeverein hat am 24. April Mitgliederversammlung


  









Kempenich. Im Juni werden es bereits sechs Jahre her sein, dass am Busbahnhof durch den Gewerbeverein Kempenicher Land eine Ortstafel mit integrierten Werbeschildern der Mitgliedsbetriebe aufgestellt wurde. Mittlerweile stimmen in dem Ortsplan einige Angaben nicht mehr. Die Bebauung wurde ergänzt. Firmen sind weggefallen, neue Betriebe sind dazu gekommen und möchten auch gerne in der Karte aufgenommen werden. Nachdem auch die vereinbarte Werbe-Laufzeit von fünf Jahren verstrichen ist, will der Gewerbeverein eine Aktualisierung angehen. Bei der Erstvergabe der Werbeplätze wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung 2008 die Plätze für die Werbetafeln verlost. Damals hat man mit diesem Verfahren sehr gute Erfahrung gemacht. Daher wird auch bei der Aktualisierung so vorgegangen und im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung werden die Plätze neu verlost. Wer an der Versammlung nicht teilnehmen kann, hat später noch Gelegenheit bei Udo Binder oder Reiner Schneider nach einem Platz zu fragen – aber natürlich nur für bei der Mitgliederversammlung nicht vergebene Stellen. Um ein einheitliches Bild zu erhalten, werden alle Tafeln erneuert. Die technische Umsetzung wird durch Detlef Schneider erfolgen. Wer Hilfe bei der Gestaltung benötigt, den vermittelt der Gewerbeverein zu einem Grafiker.

Die Mitgliederversammlung findet im Gasthof Bergweiler statt und beginnt um 20.00 Uhr. Neben den üblichen Berichten und einer Information, wie es bei dem Thema „Service Qualität Deutschland“ weitergeht, sollen zwei vakante Vorstandsposten besetzt werden.

Kooperationen eingehen und den Blick über den Tellerrand wagen sind Markenzeichen des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. Daher hat man gerne der Anfrage von Ingrid Strohe, Vorsitzende der Landfrauenvereinigung im Kreis Ahrweiler, zugestimmt an diesem Abend ihre Kampagne „Landfrauen kaufen regional“ vorzustellen. Dahinter steckt der Gedanke durch ein einfaches Rabattsystem die rund 1.500 Frauen, die dem Kreisverband Ahrweiler angehören, dazu zu animieren, ihre Einkäufe, Aufträge und Dienstleistungen bei regionalen Geschäften und Betrieben zu tätigen und damit die gewerbliche Infrastruktur zu stärken.



Bildunterschrift: Die Ortstafel am Busbahnhof ist in die Jahre gekommen und wird aktualisiert und erneuert. Bei der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins werden die Plätze für die Werbetafeln im Losverfahren neu vergeben.
(Foto: Bruno Jaeger, 06/2008)  

8-6-2014 Jan Keller Werkstätte für Wohnraumeinrichtungen nominiert:


Werkstätte für Wohnraumeinrichtungen

wurde in der Kategorie "Designmöbel für Bad und Wellness" für den
GERMAN DESIGN AWARD 2015 nominiert.

...........





um den Beitrag von Bruno Jaeger
zu Lesen Bitte hier auf das bild Klicken:



Infobrief 18.4.2014:

Es handelt sich bei dem betroffenen fünfjährigen Jungen um das Enkelkind eines (auch über die Ortsgrenzen hinaus)
bekannten Hohenleimbacher Bürgers. Die Verzweiflung von Eltern und Großeltern ob der Diagnose und der weiteren
Heilungsaussichten ist ggw. kaum in Worte fassbar.
 





Sehr geehrte Damen und Herren,
 
anbei übersende ich als Anlage eine Information, die ich die angeschriebenen Mitglieder des Gewerbevereins Kempenich 
bzw. weitere Adressaten bitten möchte ggf. in geeigneter Form (z.B. durch Aushang) zu veröffentlichen. Ich habe im Verteiler
jene Firmen gewählt, die über eine höhere Anzahl an Mitarbeitern verfügen, bzw. bei denen eine hohe Fluktuation an Kundschaft
vorherrscht.
 
Es handelt sich bei dem betroffenen fünfjährigen Jungen um das Enkelkind eines (auch über die Ortsgrenzen hinaus)
bekannten Hohenleimbacher Bürgers. Die Verzweiflung von Eltern und Großeltern ob der Diagnose und der weiteren
Heilungsaussichten ist ggw. kaum in Worte fassbar.
 
Ich würde mich freuen, wenn die Information in geeigneter Form veröffentlicht, ggf. aushängt, oder ggf. in
den jew. Internetpräsenzen auf die u.a. angefügten Links hingewiesen werden könnte.
 
Links:
 
Internetseite der Ortsgemeinde Hohenleimbach
http://hohenleimbach.de/aktuelles/#noah
 
Facebook-Seite der Ortsgemeinde Hohenleimbach
https://www.facebook.com/pages/Hohenleimbach/182538661764515
 
Twitter-Seite der Ortsgemeinde Hohenleimbach
https://twitter.com/Hohenleimbach
 
 
Ich bedanke mich bereits jetzt für ihre Mithilfe
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Thorsten K. Kabuth
Ortsbürgermeister
 
Ortsgemeinde Hohenleimbach
Tel.: 0151 / 40 33 37 88
info@hohenleimbach.de
www.hohenleimbach.de




Pressmitteilung aus der Oelbrück Rundschau 7.Mai 2014::

Gemeinsame gute Arbeit im Kempenicher Land e.V.
Inovative Ideen bringen den Gewerbeverein voran.




Kampagne   - Landfrauen kaufen regional -

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

der Vorstand des Gewerbevereins wurde vor einiger Zeit durch die Landfrauen des Kreises Ahrweiler angeschrieben (siehe Anlage). Kurz gefasst bieten die Landfrauen an, mit ihrer Kampagne "Landfrauen kaufen regional" ihren (etwa 1500) Mitgliedern bestimmte regionale Betriebe zu nennen bzw. zu empfehlen, wenn diese Firmen im Gegenzug den Landfrauen einen Rabatt gewähren. Frau Strohe als Vorsitzende wird ihre Idee und Kampagne bei unserer Mitgliederversammlung im April kurz en detail vorstellen.

Aus Sicht des Beistandes Dienstleistung ist das eine optimale Maßnahme, insbesondere für Firmen, die ihre Leistung überörtlich oder mobil anbieten; aus meiner Sicht kann ich nur empfehlen, sich zu beteiligen.
An meinem persönlichen Beispiel:
Mit der Meldung zur Teilnahme an Frau Strohe erreiche ich ca. 1500 Haushalte bei zunächst keinen Kosten. Die Wirksamkeit dieser Werbung kann ich direkt und unmittelbar nachvollziehen, da jeder Kunde, der meine Dienstleistung in Anspruch nimmt, sich gem. dem vorgeschlagenen Verfahren mit dem Mitgliedsausweise der Landfrauen zu erkennen geben wird - ich für meinen Teil werde mich also bei Frau Strohe melden.

Das Verfahren ist so vereinbart, dass Betriebe, die teilnehmen wollen, sich direkt mit Frau Strohe in Verbindung setzen (Erreichbarkeit siehe Anlage). Ferner wird mit dem Verteilen des Verzeichnis "Teilnehmende Betriebe an der Kampagne Landfrauen kaufen regional" (oder wie es auch immer heißen wird), das Branchenverzeichnis des Gewerbevereins mit verteilt werden - also haben wir auch hier eine Multiplikator-Wirkung.

Für Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung und verbleibe
Mit besten Grüßen, geschüttelt - nicht gerührt

Klaus Andersch

www.mach-bar.net - Mobiler Cocktailservice
Klaus Andersch
In der Hardt 10
56746 Kempenich
0171 / 776 89 78


Als PDF-Download: BRIEF DER LANDFRAUEN
1-6-2014 Wir haben 2 neue Mitglieder:


Die Fibrolith Dämmstoffe GmbH zählt zu den größten Arbeitgebern im Vereinsgebiet und bekennt sich durch neue Investitionen zum Standort Kempenich.
Schäfer Baustoffe GmbH hat mit dem Bau des neuen Schäfer-Haman Bauzentrums im Gewerbegebiet begonnen.
über beide Firmen können Sie in der Mitte Juli erscheinenden Sonderausgabe des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. mehr lesen...........





um den Beitrag von Bruno Jaeger
zu Lesen Bitte hier auf das bild Klicken:



Kempenich, 26. November 2012
Gewinnen mit der Bonuskarte
Countdown läuft


Kempenich. Für alle, die auf ihrer Bonuskarte noch nicht in allen Feldern einen Stempelabdruck haben, gilt es im November zwei wichtige Termine zu beachten.
Die bis zum 15. November 2012 abgegebenen und vollständig ausgefüllten Karten nehmen an der letzten Monatsziehung teil. Hier winken als Gewinne nochmals eine Vielzahl von Gutscheinen und als besonderer Anreiz eine klappbare TS 800 Sackkarre der Fa. wolfcraft.

Mit dem 30. November endet dann die Bonuskarten-Aktion des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. Im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Kempenich erfolgt am 1. Dezember die große Endauslosung. Dann kommen nochmals alle Karten in die  Lostrommel und es werden drei Barpreise im Wert von jeweils 100 Euro gezogen.

Mitmachen lohnt also. Und neben den Chancen auf einen attraktiven Gewinn stärkt jeder Teilnehmer ein Stückchen die Wirtschaftskraft in der Region. Ein Anliegen, das alle angeht, denn jeder ist Teil eines im Grunde banalen aber alles entscheidenden Kreislaufes.


Grafik: Bruno Jaeger

Kempenich, 16. August 2012
Gewinne sind auch immer
ein Beleg für Branchenvielfalt der Region


Beim Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. wurden vor Kurzem die Gewinner der Monatspreise Juli der Bonuskarten-Aktion ermittelt. Die 25 Euro in bar gehen diesmal an Frau Gaby Grohs-Herrmann aus Kempenich. Daneben gibt es jeden Monat auch immer sehr schöne Gutscheine zu gewinnen. Diese Sachpreise, die von den einzelnen Mitgliedsbetrieben zur Verfügung gestellt werden, sind ein guter Beleg dafür, dass in der Region viele unterschiedliche Branchen vertreten sind.
Einen Gutschein im Wert von je 25 Euro gewannen Norbert Porz, Kempenich (einzulösen bei Cocktail Service mach-bar), Kunibert Mombauer, Kempenich (Edeka-Keller) und Annemarie Börder, Oberdürenbach (Fleischerfachgeschäft Dagmar Groß-Mauer). über einen Gutschein im Wert von 50 Euro vom Einrichtungshaus Jan Keller kann sich Michaela Schmitt aus Weibern freuen. Bis das der letzte Monatspreis in Anspruch eingelöst wird, wird es vermutlich noch etwas dauern. Bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen braucht es sicherlich keinen Heizstrahler um draußen zu feiern. Genau ein solches Gerät kann Martha Neiß bei passender Gelegenheit für drei Tage bei Zelteverleih Reiner Schneider abrufen, selbstverständlich inklusive einer Flasche Gas.
Die Bonuskarten-Aktion des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. läuft noch bis Ende November 2012.

Kempenich, 21. August 2012
Bonuskarte verhilft zu
kostenloser ASU-Untersuchung


Bei den Monatsziehungen der großen Bonuskarten-Aktion des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. gibt es immer sehr interessante Sachpreise zu gewinnen. Für die August-Auslosung stellte Peter Grohs vom Auto-Service Grohs einen Gutschein für eine ASU-Untersuchung zur Verfügung. Kerstin Andersch aus Kempenich kann jetzt kostenlos prüfen lassen, ob die Abgaswerte ihres PKW´s  noch den gesetzlichen Werten entsprechen.
Mehr Richtung feiern geht es dagegen bei Norbert und Edeltrud Porz. Nachdem im Juli Norbert Porz einen Gutschein vom Cocktail-Service „mach-bar“ gewonnen hatte, kann sich nun seine Ehefrau Edeltrud über den gleichen Preis freuen.
Uwe Benner, Kempenich hat die Möglichkeit, sich in dem reichhaltigen Angebot von „Dies & Das“ umzusehen um anschließend dort seinen Gewinn einzulösen. Und Theresa Kiel kann ihren Gutschein bei Jan Keller Einrichtungen verrechnen lassen.
Die 25 Euro in bar gehen für den Monat August an Elisabeth Klapperich.
Mit seiner Bonuskarten-Aktion will der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. den Blick für die große Branchenvielfalt und das breite Einkaufs-, Handwerks- und Dienstleistungsspektrum seiner Mitgliedsbetriebe schärfen.

20.April 2012

wolfcraft mit dem erstmals verliehenen Nachhaltigkeitspreis „Eisen 2012“ ausgezeichnet

Die Internationale Eisenwarenmesse in Köln ist die globale Leitmesse für alle Formen des Handels
sowie für Einkäufer und Zulieferer aus der Industrie.
Da in den letzten Jahren die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen zunehmend in die öffentliche Diskussion gerückt ist,
wurden erstmals Leistungen im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung stärker in den Fokus gestellt
und damit gleichzeitig auf die immense Bedeutung dieses Handlungsfeldes  hingewiesen.
Alle Aussteller waren deshalb  aufgefordert ihre Nachhaltigkeitsleistungen vorzustellen.
Die Fa. wolfcraft wurde mit dem in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschriebenen „Eisen 2012“ ausgezeichnet
Das Kempenicher Unternehmen, dass zu den führenden Herstellern von Heimwerkerartikeln zählt,
erhielt diesen Preis für seine vielen Einzelmaßnahmen bei denen konsequent auf Energieeinsparung,
Kompensation des Co²-Ausstoßes, hohe Recycling-Quoten, kurze Transportwege, optimierter Maschinenführung
sowie Reinhaltung von Wasser, Boden und Luft geachtet wird. Dazu wurde mit WEPP 3.0
(wolfcraft environmental protection programm for the 3rd millennium) ein eigens, langfristig angelegtes Firmenprogramm aufgelegt.

Jan-Peter Kiel, (3.v.l.), Vorsitzender des Gewerbevereins Kempenicher Land, freute sich gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Bell (l.) und Ortsbürgermeister Stefan Friedsam (r.) dem geschäftsführenden Gesellschafter der Fa. wolfcraft, Thomas Wolff, zu dem erstmals verliehenen Nachhaltigskeitspreis „Eisen 2012“ gratulieren zu können. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen geehrt, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und umweltgerechtem Handeln verbinden.
3.März 2012
Wer lächelt, kann sich nicht ärgern
Günter Burzywoda zeigte Wege zu mehr Gelassenheit und Erfolg auf


Woran liegt es, wenn wir uns ärgern? Wie können wir beeinflussen, ob eine bestimmte Situation gut oder weniger gut für uns ausgeht. über 50 Teilnehmer wollten Antworten auf Fragen wie diese und Einblicke in Abläufe gewinnen, die unser Wohlbefinden und unseren beruflichen und privaten Erfolg produzieren. Sie erlebten  einen äußerst kurzweiligen Abend, bei dem Günter Burzywoda sie mit Gedankenspielen und Fragen immer wieder in seinen Vortrag mit einbezog.

Viele unbewusste Denkmuster beeinflussen täglich unser Verhalten und damit unsere Ergebnisse. Diese Anschauungen sind oft das Ergebnis der Erziehung. Durch sie werden viele Erwartungshaltungen geprägt und dann übernommen. Nach Burzywoda verstecken sich dahinter oft „irrationale Muss-Annahmen“. Im Gegensatz dazu gibt es eine Reihe von physikalischen und geistigen Naturgesetzen, die zeitlos und universell sind und damit immer gelten. Daher ist es wichtig zwischen beiden Situationen unterscheiden zu lernen. Denn Denken und Vorstellungen beeinflussen in starkem Masse das menschliche Verhalten – und damit auch die Ergebnisse. Dabei laufen rd. 90 % aller Verhaltensweise nunbewusst ab.     

Probleme, so die These von Güner Burzywoda, entstehen immer durch das persönliche Denken bei einem selbst. Alle Situationen sind immer neutral, nur die menschlichen Reaktionen auf die Situationen sind unterschiedlich. Probleme entstehen dabei durch Ablehnung, etwas haben zu wollen oder Unwissenheit und Ignoranz von Grundregeln. Da alle Probleme im Kopf entstehen, ist auch keine Flucht vor ihnen möglich. Eine nachhaltige Problemlösung kann nur durch eine änderung der eigenen Erwartungen erfolgen.

Günter Burzywoda gab den Teilnehmern praktische Ratschläge mit auf den Weg, um künftige ärger und Konflikte besser bewältigen zu können. Der eigene Körper hat große Auswirkungen auf die eigene Stimmungslage. „Wer lächelt, kann sich nicht ärgern“, ist sein Credo, um den „kleinen“ Alltags-ärger loszuwerden. Ein weiterer Tipp von ihm ist, sich zu einem bestimmten Zeitpunkt immer nur auf einen Gedanken zu konzentrieren. „Sie werden feststellen, dass dann oft das Positive überwiegt.“ Außerdem hat nach Ansicht von Burzywoda jede Situation immer zwei Seiten, bei denen positive und negative Effekte im gleichen Umfang vorhanden sind. „Sie haben die Wahl, für welche Seite Sie sich entscheiden.“ „Glück ist kein Zufall sondern eine persönliche Einstellung (Wahl).“

Die Besucher der Veranstaltung waren sich einig, an diesem Abend eine gute Wahl getroffen zu haben. Sie haben jetzt ein besseres Verständnis für alltägliche Verhaltensmuster und lernten eine Reihe praktischer Handlungsempfehlungen kennen.

Die Veranstaltung mit Günter Burzywoda fand im Rahmen der vom Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. organisierten Themenabende statt. Der Gewerbeverein greift immer wieder interessante Gebiete und Punkte auf und lädt dazu kompetente Experten ein. Mit solchen, für die Teilnehmer kostenlosen Informationsrunden, vermittelt der Verein viele praktische Anregungen und Tipps.



Bildunterschrift: Günter Burzywoda begeisterte mit seinem packenden und lebhaften Vortrag mehr als 50
Teilnehmer bei dem vom Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. organisierten Themenabend im Alten Bahnhof in Kempenich.



Bildunterschrift: Der Vorsitzende des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V., Jan Peter Kiel, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Günter Burzywoda.

2.März.2012
Gewerbeverein spendet Verkaufserlös aus Weihnachtsmarkt
Der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. beteiligte sich am letztjährigen Weihnachtsmarkt der Gemeinde mit einem „Krebbelche-Stand“. Den ganzen Nachmittag über waren Vorstandsmitglieder im Einsatz, um die Besucher mit leckeren Reibekuchen zu verwöhnen. Offensichtlich haben sie mit ihren Backkünsten den Geschmack des kleinen und großen Publikums getroffen, denn am Ende des Tages war man praktisch ausverkauft.  Nach Abzug der Kosten blieb eine erkleckliche Summe über, so dass die beiden ortsansässigen Kindergärten und die Grundschule jetzt eine Spende in Höhe von jeweils 110 Euro erhielten. Jörg Radermacher (li.) freute sich die symbolischen Spendenschecks an (von links) Ulrike Grones (wolfcraft Kindergarten), Thorsten Grabitz (als Vertreter des Kathol. Kindergartens) und Esta Retterath (Grundschule) übergeben zu können.

Foto: Frank Simonis


13.Februar.2012
Wir sind DRIN!
Jetzt zählen wir im Kreis zu den Top fünf, im Brohltal sind wir sogar die Nummer eins", stellte Ortsbürgermeister Frank Klapperich zufrieden fest. "Ich bin mächtig stolz, dass dieses Gemeinschaftswerk von Kreis, Verbandsgemeinde und der Firma Inexio in relativ kurzer Zeit realisiert werden konnte." Sein Dank galt besonders der EU, dem Bund und dem Land, die mit ihrer Förderung in Höhe von 90 Prozent (72 000 Euro) dieses Projekt erst ermöglichten.
Im Gewerbegebiet Kempenich / Spessart und die Ortschaften Spessart / Hannebach / Wollscheid/ Heulingshof freut man sich über maximale 100.000k/bit Geschwindigkeit der DSL-Datenautobahn.
Diese Verbindungen stehen auf solider neuster Glasfastertechnik, die durch die Firma INEXIO realisiert wurde.
Im Jahr 2012 folgen weitere Gemeinden. Die Ortsgemeinden Glees, Kempenich mit Ortsteil Engeln, Wehr und Weibern.
Damit wird ein weiterer Meilenstein in die Standortvorteile für Familien und Gewerbetreibenden gesetzt.
Mit der INEXIO-QUIX Produktfamilie steht für alle Internetnutzer das richtige Angebot zu Verfügung.
So kann man bereits heute mit QUIX 25.000 oder höher bequem Fernsehen über IP sehen. Mit dem ganzen Komfort der neuen Fernsehwelt.
Mehr Informationen zu den Produkten finden im Internet oder www.MyQuix.de oder unter der kostenfreien Hotline 0800 / 7849375.




WebDesign von Softwarestyle   |   Adminzugang